Samstag, 7. September 2013

Rakete selber bauen

Diese Rakete fliegt mit der im Gummi gespeicherten Energie bis zu 15 Meter in die Höhe. Ausercdem ist sie einfach und günstig nachzubauen.

Es kann mit verschiedenen Mengen und Stärken an Gummis experimentiert werden bis das beste Ergebnis erreicht wird und die Rakete ideal fliegt. Doch Vorsicht, nie mit dem Körper über die gespannte Rakete beugen. Jetzt aber los ihr Hobby Astronauten :-)...

Als erstes bauchen wir eine Startrampe für unsere Rakete!

Die Vorlage einmal ausdrucken und am besten auf ein Multipex-Holz übertragen. Das ganze aussägen, bohren und sauber abschleifen. Nun die beiden Seitenteile und die vier Vierkanthölzer mit Leim auf der Grundplatte befestigen.

Vorlage Startrampe:

Damit die Rakete auch einen optimalen Start haben kann, müsst ihr bei dem Auslösemechanismus ganz besonder sauber und sorgfältig arbeiten. Von einem 20mm Rundholz 75mm absägen, in der Mitte einen Streifen von 7mm heraussägen und bei 50mm ein 7mm Loch bohren. In diese 7mm Loch kommt später ein 6mm Rundholz mit dem Rakete gestartet wird.

Nun kann mit dem Bau der Rakete begonnen werden. 

Die Vorlage am besten öfters auf 100 bis 200 Gramm Papier ausdrucken, da die Rakete nach 10 Starts oft beschädigt ist. Nun die Vorlage"n" ausschneiden und ein 20mm Rundholz bereit legen.

Vorlage Papierrakete:


Den Korpus der Rakete um das Rundholz wickeln und mit Tesafilm befestigen.

Die Unterseite der Rakete 3 mal einschneiden, und die Tragflächen hineinkleben.

Die Oberseite der Rakete ganz oft einschneiden, die Spitze zusammenrollen und mit Uhu auf die Rakete (die Einschnitte) kleben.


Die Rakete starten lassen:

In die Löcher der Startrampe erst mal, ein Gummi hängen. Das Gummi nach unten in die Auslöseeinheit ziehen und mit dem Startstift sichern. Die Rakete auf das Rundholz stecken, mit dem Kopf weg von der Rakete und den Stift ziehen. Nun mit verschiedenen Mengen und Stärken an Gummis experimentieren.


Auf den Startbildern sind die Löcher für die Gummis noch rund, das war aber nicht gut, weil sie oft raus gerutscht sind und zu viele waren es auch :-). Haltet euch am besten an die Anleitung oben.


Alternative Bauanleitung: 

Wem die Startrampe zu viel Aufwand ist, der kann sie auch einfach aus zwei Rundhölzern bauen und die Gummis in die Rundhölzer hängen.

Ein kleines Video gibt es natürlich auch noch dazu