Freitag, 18. Januar 2013

Regelbares Netzteil mit LM 317 selber bauen

Gestern sind mir mehrer Platinen in die Hände gefallen. Ich wollte sie schon wegschmeißen, doch bei genauerem hinsehen fand ich ein paar sehr interessante Teile darauf. Ich hatte es schon lange satt mit 9 Volt Batterien zu arbeiten aber 30 Euro für ein stabilisiertes Netzteil und 80 Euro für ein regelbartes Netzteil waren mir immer zu viel.
Und auf diesen Platinen war fast alles was ich brauchte mir meinen Wunsch zu erfüllen.



Und das ist daraus geworden, Vorderseite und Rückseite des selbstgebauten Netzteiles:



Ich finde es extrem toll, so kann ich endlich vernünftig basteln und experimentieren. Der bau hat natürlich auch sehr viel Spaß gemacht.

Update:

Nach 3 Wochen musste ich einen defekten Gaßmelder tauschen, das tolle (alte) Gehäuse habe ich mir dann geschnappt und für mein Netzteil verwendet. Sieht schick aus, finde ich, nur die Beschriftung fehlt noch.

Schaltung:

Die Schaltungen sind Kinderleicht nachzubauen. Zuerst mal die Schaltung für das Regelbare Netzteil  Ich habe mir zwei Potis eingebaut damit ich bis 9 Volt ganz fein regeln kann und ab 9 Volt wird es dann gröber.



Da auf der Platine gleich zwei Konstantspannungsregler waren habe ich mir gleich 9 Volt und 5 Volt auf verschiedenen Buchsen gebaut. Natürlich könnt ihr auch nur eine Schaltung davon bauen.

Und zu guter letzt kommt nun noch die Schaltung des Durchgangsprüfers. Auch diese ist recht einfach, leider habe ich für diese Schaltung nichts auf den alten Platinen gefunden.

Alle Platinen nun noch in eine Holzkiste oder ein anderes Gehäuse, Bannenbuchsen dran und schon kann gebastelt werden was das zeug hält :-). Egal ob Lampe, Motor, Schaltung mit diesem Netzteil seid ihr völlig frei.

Sicherheitshinweis:
230 Volt sind lebensgefährlich, deshalb sind alle Arbeiten vor dem Trafo unbedingt mit gezogenem Netzstecker zu erledigen. Des weitern dürfen Spannungsführende Teile nur so gebaut werden dass ein berühren im Betrieb nicht möglich ist. Eine Sicherung ist einzubauen.